Openair-Präsentation zur Passions- und Osterzeit im Kieler Klostergarten

Zum dritten Mal hat der Kieler Klosterverein vor dem Hintergrund der Corona-Einschränkungen in seinem Klostergarten mitten in der Altstadt eine Openair-Präsentation für die Kieler Bürgerinnen und Bürger zur freien Ansicht gestaltet. In den Fensterrahmen des Kreuzgangs sind großformatige Ausschnitte aus den Schnitzereien des Altars der Kieler Nikolaikirche zur Passions- und Ostergeschichte zu sehen. Durch die Vergrößerungen werden beeindruckende Details der Altarschnitzereien sichtbar, die in dieser Deutlichkeit bisher nicht zu erkennen waren.

Der Altar der Nikolaikirche stand in der früheren Kloster- und Universitätskirche des Kieler Klosters, deren Grundriss im Klostergarten noch gut nachzuvollziehen ist. Die Figuren kommen sozusagen symbolisch an ihren ursprünglichen Ort zurück.

Zurückgekommen war auch der „Geistkämpfer“ von Ernst Barlach, dem zur letztjährigen Kieler Woche die Openair-Präsenation des Vereins gewidmet war. Auch der Geistkämpfer hatte ursprünglich seinen Standort an der Kloster- und Universitätskirche.

Die Openair-Präsenationen zur Advents- und Weihnachtszeit des letzten Jahres zeigte weihnachtliche Motive – ebenfalls von dem Nikolaialtar. Der Klostergarten (Falckstraße 9, unweit des Alten Marktes) ist rund um die Uhr geöffnet.